Jan van den Broek 

Physiotherapeut (B.Sc.)

Orthopädische Manuelle Therapie (M.Pt.)

Ortho-Bionomy Practitioner

Sektoraler Heilpraktiker

Geboren 13.07.1979 in Wesel

Verheiratet / 5 Kinder

 

Nicole van den Broek 

Ortho-Bionomy Practitioner

Geboren 01.08.1976 in Eitorf

Verheiratet / 5 Kinder

 

 

Wie viele Behandlungen brauche ich?

 

Die Anzahl der Behandlungen ist abhängig vom jeweiligen Gesundheitsproblem und lässt sich nicht immer leicht abschätzen. In der Regel besteht für chronische und komplexe Verletzungen ein erhöhter Therapiebedarf, als für ein akutes Gesundheitsproblem. Aber auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel. 

 

Therapie ist keine Mathematik und das Ergebniss einer bestimmten Therapiemethode ist nicht vor-programmiert. Aus meiner klinischen Erfahrungen sollte allerdings bereits nach den ersten Therapiesitzungen eine "Veränderung" des Gesundheitszustandes auftreten. 

 

In der Regel reicht eine Behandlung pro Woche, auch bei akuten Problemen. Bei weniger akuten Problemen kann ein 14-tägiger oder monatlicher Behandlungsrythmus vollkommen ausreichen. 

 

"Viel" Therapie hilft nicht immer "viel"!!! Unser Körper braucht Zeit um die "Therapie-Reize"  zu "verarbeiten" und neue Bewegungsmuster zu "verinnerlichen".

 

 

 

Warum eine "Privat Praxis"?

 

Meine Praxis entspricht nicht den räumlichen Vorraussetzungen der gesetzlichen Krankenkassen. Um mit gesetzlich versicherten Patienten abrechnen zu können, muss die Praxis unter anderem über drei Therapieräume mit einer Deckenhöhe von 2,50 Meter verfügen. Diese Voraussetzungen erfüllt mein Therapieraum nicht. Da es sich allerdings (wie ich persönlich finde) um einen sehr schönen Therapieraum handelt und ich sowieso nicht in drei Räumen gleichzeitig arbeiten kann, habe ich mich bisher nicht um andere Räumlichkeiten bemüht.

 

Ursprünglich waren meine Pläne auf eine größere Praxis ausgerichtet und bereits relativ konkret. Erste Gespräche mit Banken, Vermietern und Therapeuten fanden bereits 2015 statt. Es wurde mir allerdings noch rechtzeitig bewusst, wie mühsam und kräftezehrend die Zusammenarbeit mit gesetzlichen Krankenkassen ist. Um die Wirtschaftlichkeit einer "gesetzlichen" Physiotherapie Praxis zu gewährleisten, ist es kaum mögliche einen 20-Minuten-Behandlungstakt zu umgehen. Laut den Gesetzlichen Krankenkassen reichen 15 Minuten Behandlungszeit pro Sitzung aus. So kann es dann vorkommen, dass man als Physiotherapeut an einem normalen 8-Stunden Arbeitstag, weit über 20 Patienten behandelt. Auch ein Laie kann sich vorstellen, dass die Qualität der Behandlungen dadurch nicht besser wird.

 

Der Bedarf an Physiotherapie ist groß,  allerdings ist der Mangel an qualifizierten Physiotherapeuten noch größer. Gerade in ländlichen Regionen ist es schwer gutes Personal zu finden. In den vergangenen Monaten gab es erste gestzliche Anpassungen um dieses Problem zu beheben. Die Maßnahmen gehen definitv in die richtige Richtung, allerdings wird es vermutliche Jahre dauern, bis der Mangel an Therapeuten abnimmt.

 

Ich habe fast 10 Jahre in verschiedenen Physiotherapie Praxen mit Zulassung der gesetzlichen Krankenkassen gearbeitet (sowohl in Deutschland, als auch in den Niederlanden). Im Nachhinein betrachtet waren dies eigentlich 10 Jahre zuviel.

Die Arbeit im 20 Minuten Takt habe ich als sehr antrengend und monoton erfahren. Ich bin froh, dass ich durch meinen Schritt in die Selbständigkeit und die Gründung meiner Praxis nicht mehr an die gängige Zeit-Taktungen gebunden bin. So kann die wertvolle Therapiezeit auch wirklich mit Qualität gefüllt werden und perfekt auf das individuelle Gesundheitsproblem eines jeden Patienten abgestimmt werden.

 

 

 

Wie bekomme ich schnell einen Termin? 

 

Termine können Sie schnell und einfach telefonisch, per email oder Whatsapp absprechen (siehe Datenschutz). Termine sind nach Absprache Montag bis Freitag möglich!

 

 

Patienten Meinungen

 "Da muss ich erst 65 Jahre alt werden, um zu erfahren was gute Therapie ist!"

(Herr K. nach einer Behandlung im Juni 2017)

 

"Ich komme jetzt seit 4 Monaten zu dir und nicht eine Behandlung war gleich!"

(Herr B. nach einer Behandlung im September 2017)

 

"Eigentlich gehts mir jetzt ja wieder gut! Behandelst du nur "kranke"?"

(Herr K. nach Beendigung einer ärztlich Verordneten Therapie, im März 2017)

 

 

Patienten Information

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Embrica Therapie

Anrufen

E-Mail

Anfahrt